K O L P I N G - M U S I K T H E A T E R Schwäbisch Gmünd

M u s i k

Markus Wamsler (musikalische Leitung)
erhielt nach seiner frühmusikalischen Erziehung mit sechs Jahren den ersten Klavierunterricht und trat den Schwäbisch Gmünder St. Michael Chorknaben bei. Er begann 1983 mit dem Oboen- Spiel, war Preisträger bei „Jugend musiziert“, langjähriges Mitglied im JBO Baden-Württemberg und ist seit 1990 erster Oboist der Philharmonie Schwäbisch Gmünd. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Kanada und Amerika.
1995 beendete er sein Studium an der Musikhochschule Stuttgart mit Diplom.
Als Chorleiter des Kirchenchores St. Stephanus, Wasseralfingen machte er sich in der zehnjährigen Zusammenarbeit durch die Aufführung diverser Konzerte sowie Oratorien auch als Dirigent einen Namen.
1999 übernahm er die musikalische Verantwortung beim Liederkranz Bettringen. Hier finden sich u.a. mit dem Gospel-Konzert „Christmas time – a special time“ (2002), Opernchören aus Wagners „Tannhäuser“ im Rahmen des Neujahrsempfangs 2003 der Stadt Schwäbisch Gmünd und anschließender Konzertreise nach Faenza sowie Suppés „Requiem“ (2004) in der Historie seiner musikalischen Leitung. 2006 bis 2009 organisierte und leitete Markus Wamsler die „MedtronicNight of music and more...“ in Mannheim.
Gemeinsam mit international tätigen Solisten gestaltete der Liederkranz 2006 Haydns „Schöpfung“ so erfolgreich, dass dieses Oratorium 2007 in Teplice/ Tschechien im Rahmen des Beethoven Festivals mit der Nordböhmischen Philharmonie unter seiner Leitung aufgeführt wurde.
2009 folgte ein Kirchenkonzert, u.a. mit A. Marcellos Oboen Konzert, sowie 2010 Bachs „Weihnachstoratorium Teil I-III & IV“. Im September 2012 beendete er sein Engagement beim Liederkranz Bettringen mit der vielumjubelten Big Band Gala „That’s Life“ gemeinsam mit drei
herausragenden Musicalstars, der Mick Baumeister Big Band und seinem Chor.
Nachdem Markus Wamsler, der hauptberuflich als Manager in einem Medizintechnikunternehmen tätig ist, schon 1999 die musikalische Verantwortung des Musicals „Anatevka“ mit dem Kolping-Musiktheater
übertragen wurde, leitete er auch 2008 das Musical „Kiss me Kate“ und 2012 „Sweet Charity“. Seit September 2012 findet diese erfolgreiche Zusammen-arbeit mit seiner Verpflichtung als Dirigent des Kolpingchores und Kolping Musiktheaters ihre Fortsetzung... .
 

Cristian Conesa Raja (Korrepetition) erhielt seinen ersten Klavierunterricht mit sieben Jahren. Während seiner Schulzeit nahm er sehr erfolgreich an Jugendmusikwettbewerben, sowohl als Solist, wie auch als Kammermusiker und Begleiter teil.
Nach seinem Abitur studierte er einige Semester Spanisch und Musikwissenschaft in Tübingen, bevor er schließlich an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Professor
Irmgard Priester sein Klavierstudium aufnahm, das er mit großem Erfolg im Sommer 2010 mit Diplom abschloss. Anschließend machte er sein Master in Vokal – und Instrumentalkorrepetition an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Neben seinem Klavierstudium nahm Cristian Conesa Raja an mehreren Meisterkursen teil; u.a. bei Michel Merlet (Paris), Mikhail Voskresensky (Moskau), Wolfang Brunner (Salzburg), Alexej Lubimov (Salzburg), Bart van Oort (wDen Haag), wo er sich auch mit Spiel auf dem historischen Hammerflügel vertraut gemacht hat.
Als Solist und Klavierbegleiter ist er u.a. mit dem Jugendsinfonieorchester Stuttgart, Belcanto Stuttgart, den Windphonics Rottweil und mehreren Kammermusikpartnern, sowie als Liedbegleiter mit Sängern zu hören gewesen. Aktuell spielt er bei Konzerten der Yehudi Menuhin-Stiftung Live Music Now. Sein Repertoire umfasst sowohl mehrere Klavierlieder und zahlreiche Opernarien, als auch Instrumentalkonzerte, Kammermusik – und Sololiteratur.
Seit 2010 ist Cristian Conesa Raja Korrepetitor und Klavierdozent an der Stuttgarter Musikschule.



Kolping Musical Ensemble