Seite auswählen

DARSTELLER

Barbara Streit

Sugar

Barbara Streit, Gmünderin, wurde 1996 geboren, studiert Interaktionsdesign an der HfG Schwäbisch Gmünd und leitet ein Design Startup. Das erste Mal war sie beim Kinder-Kino-Festival Schwäbisch Gmünd 2010 in einem Kurzfilm auf der Leinwand zu sehen. Danach spielte sie u.a. bei der Musical-Factory Schwäbisch Gmünd (ehemals Musical-Kids!) 2014 „Gabriella Montez“ in Disney’s „High School Musical“, 2016 „Lady Marian“ in Robin Hood. Für diese Rolle wurde sie im selben Jahr beim Europäischen Jugend Musical Festival für den Preis als „Beste Schauspielerin“ und „Beste Sängerin“ nominiert. Beim festivalinternen Songcontest belegte sie den ersten Platz in der Kategorie 14-24 Jahre. 2018 spielte sie „Tracy Turnblad“ im Musical „Haispray“.

Beim Kolping Musiktheater steht sie seit 2015 auf der Bühne, bei „Anatevka“ als Tochter Chava, 2016 bei „Hello Dolly“ als Ermengarde, 2017 in „AIDA“ und 2018 als Pérons Geliebte in „EVITA“.

Michael Schaumann

Jerry / Daphne

Er wurde in Schwäbisch Gmünd geboren. Schon in früher Jugend zog es ihn unter dem Schauspieler und Regisseur Alfred Peter Wolf auf „die Bretter, die die Welt bedeuten“. Als Charakterdarsteller hat Michael Schaumann in zahlreichen Inszenierungen mitgewirkt – vom Boulevardklassiker bis hin zur Tragödie.

Seine Gesangsstimme entwickelte Michael Schaumann bei Joanna Limanska (Nürnberg) und Hermann Durner (Neresheim). Michael Schaumann kombiniert das Schauspiel mit seiner Tenorstimme als Darsteller in Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen. Zu seinem Repertoire gehören Rollen wie „Oscar Lindquist“ (Sweet Charity), „Bobby Child“ (Crazy For You), „Chauvelin“ (The Scarlet Pimpernel), „Jerry/Daphne“ (Manche mögens heiß), „Leopold“ (Im Weißen Rössl), „Bill Calhoun“ (Kiss me, Kate!), „Camille de Rosillon“ (Die Lustige Witwe), „Alfred Ill“ (Der Besuch der alten Dame), „Emanuel Striese“ (Der Raub der Sabinerinnen) u.v.a.

Auch kirchenmusikalische Engagements und Konzerte – sowohl im klassischen Fach als auch im Bereich der Unterhaltungsmusik – zählen zu seinem künstlerischen Wirken. Als Sänger und Euphoniumbläser war Michael Schaumann von 1994 bis 2005 Mitglied des Swing-Ensembles „al dente – Musik mit Biss“.

Als Regisseur ist Michael Schaumann seit 2005 für die Produktionen des Kolping-Musiktheaters Schwäbisch Gmünd tätig.

Simon Ihlenfeldt

Joe / Josephine

Simon Ihlenfeldt ist Geschäftsführer der Online-Werbeagentur „tricksiebzehn“. 2007 begann er sich durch die Musical-Kids für Gesang und Schauspiel zu interessieren. Seitdem ist er fester Bestandteil verschiedener Gesangsensembles und war bei den Musical-Kids als ‚Quentin‘ in „Däumelina“, als Löwe in „Der Zauberer von Oz“, als ‚Peter Pan‘ und „Robin Hood“ zu sehen. Im Mai 2014 hat er ‚Troy Bolton‘ in Disney’s High School Musical gespielt. Hierfür wurde er mit dem Lotto Musiktheaterpreis 2013/2014 als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Seit 2011 ist Simon im Kolping-Musiktheater dabei: 2011 in der Rolle des ‚Armand St. Just‘ in The Scarlet Pimpernel”, 2012 in kleineren Rollen bei Sweet Charity”, 2013 in My Fair Lady” die Rolle des ‚Freddy Eynsford-Hill‘, 2014 Im weißen Rössl” in der Rolle des ‚Piccolo‘. Bei „Anatevka” als ‚Perchik‘ , bei „Hello Dolly” als Barnaby, als ‚Mereb‘ bei AIDA und als ‚Che‘ in Evita.

Ralf David

Sir Osgood Fielding

Ralf David wurde 1974 in Rüdersdorf bei Berlin geboren und wuchs somit im Osten Deutschlands auf.
Nach seiner Schulzeit ließ er sich zum Schauwerbegestalter ausbilden und war auch als Graphiker und Redakteur bei einer großen Tageszeitung tätig. Doch erfüllt hat ihn dies nicht. Er brach seine Zelte ab und ging 1996 in die USA. Neben seinem Job als AuPair nahm Ralf David Schauspielunterricht. Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, schlug er sich zunächst als Sänger, Textdichter und Musiker durch und wirkte in kleinen Rollen in Kurzfilmen und Werbespots.
Inzwischen ist er etabliert. Heute spielt Ralf David Theater, spricht Hörbücher, Hörspiele, Synchron und steht für Fernseh-und Kinoproduktionen vor der Kamera. Bekannt ist er u.a. aus der Serie „Geschichte Mitteldeutschlands“, wo er als Gustav Adolf II. den Kampf um Magdeburg auslöst, aus „Gute Zeiten – schlechte Zeiten“, „Praxis mit Meerblick“, „Dengler – Fremde Wasser“ und als die Synchronstimme von Mike Colter alias „Luke Cage“ (Netflix).
Aktuell beendete Ralf David gerade die Dreharbeiten zur neuen Sat.1-Serie mit Jens Atzorn „Der Bulle und das Biest“.

Peter Heusser

Bienstock

Kam 1993 von Berlin nach Schwäbisch Gmünd. Beim Kolping-Musiktheater wirkte er bereits in den Produktionen „My Fair Lady“, „Im Weißen Rössl“, „Anatevka“ und „AIDA“ auf der Bühne als auch bei dem Bühnenbau-Team mit.

Bei der Neuköllner Oper (Berlin, Winfried Radeke) war er bei der „Bettleroper“ als auch in „Amphitrion“ beim Bühnenchor und in Nebenrollen auf der Bühne.

Lisa Bauer

Sweet Sue

Singt seit 2016 im Kolping-Chor. Gleichzeitig unterstützte sie die Maske bei AIDA” und EVITA” und stand als Darstellerin auf der Bühne. Wir freuen uns dieses Jahr, wenn Bandchefin Sweet Sue ihrem Angestellten Bienstock ordentlich einheizen wird.

Christian Unger

Spats Palazzo

Christian Unger (42) kam schon während der Schulzeit mit Theaterarbeit in Kontakt. Er wurde Mitglied der Schultheater AG und nahm an Projekten der örtlichen Musikschule teil. Während seines Studiums schloss er sich einer französichsprachigen Studententheatergruppe an.

Seit 2006 ist er nun an einem Schorndorfer Gymnasium als Lehrer tätig. Für die dortige Schultheater-AG ist er seit 11 Jahren verantwortlich. Er erwarb auch eine Theaterlehrer-Zusatzqualifikation beim Jungen Ensemble Stuttgart (JES), Christian kam 2017 zum Kolping-Musiktheater und debütierte bei EVITA” 2018 in diversen Ensemble-Rollen.

Franco Tirletti

zweiter Ganove Spats

Franco Tirletti wurde in Rom geboren. Er wohnt schon lange in den Niederlanden und pendelt seit drei Jahren zwischen Schwäbisch Gmünd und Amsterdam. Derzeit ist er mit der Koordination von Projekten im künstlerischen-kulturellen Bereich befasst. Franco ist ebenfalls Autor und gewann 2008 mit einer Kurzgeschichte den Preis „Momentismus“ des Verlag Leconte/Rom. Er schreibt Artikel und hat seinen ersten Roman fertiggestellt.

In den vergangenen Jahren nahm Franco in der Staufersaga (2016) als Tannhäuser teil. Im Theaterstück „Höllenfeuer: Luther der Rebell“ (2017) spielte er die Rolle von Giovanni Di Augustino, Sekretär von Nuntius Aleandro. Franco kam 2017 zum Kolping-Musiktheater und debütierte bei EVITA” 2018 in diversen Ensemble-Rollen.